Hochzeiten Hamburg

Vor Kurzem vermählten meine Liebste & meine Wenigkeit uns. Unsere Heirat ereignete sich aber für ziemlich lang nicht; wegen vieler Gründe. Erst einmal natürlich weil unser Sprössling geboren wurde & dann weil wir lang ununterbrochen an unserer beruflichen Karriere gearbeitet hatten & deshalb so gesehen keine Zeit hatten eine Hochzeit vorzubereiten.

Jetzt ist unser Kind jedoch letztendlich im richtigen Alter und die Karriere voll am Laufen, so dass meine Frau & ich uns beide ein bisschen Zeit einteilen konnten, um unsere Heirat zu organisieren.

Schon etwa ein halbes Jahr vor unserer tatsächlichen Hochzeit fingen meine Frau & ich an uns um einige Dinge zu planen. Unsereins benötigte eine Verabredung beim Standesamt, den meine Frau und ich auf Grund unserer Pünktlichkeit zu unserem gewünschten Termin bekommen konnten. Zudem legten meine Frau & ich ein Budgetlimit fest und verfassten eine temporäre Gästeliste, wogegen es bei Letzterem zu ein paar Unstimmigkeiten kam, da meine Liebste die Hochzeit eher überschaulich & gemütlich haben wollte, wohingegen ich so ungefähr jede Person dabeihaben wollte, den ich kannte. Wir entschieden uns letzten Endes für die goldene Mitte, welches ebenfalls genau perfekt war.

Anschließend uns elementarste Detail, die Örtlichkeit. Meine Frau und ich wünschten uns ’nen pompösen Hochzeitssaal, der allerdings parallel noch viel Platz im Freien offeriert. Weil wir in dem im Herzen von Hamburg leben, wünschten wir unsere Lokalität in der City von Hamburg sowie wollten lieber Natur & Stadt miteinander vernetzen. Wir haben dann diverse Lokalitäten besucht sowie untereinander verglichen und entschlossen uns letzten Endes für eine Hochzeitslocation, welche unmittelbar am Elbstrand angesiedelt war & sowohl einen weitflächigen Drinnen- wie auch einen riesigen Draußenbereich hatte. Hier konnten meine Frau & ich bei Sonnenschein so gesehen auch die gesamte Zeit draußen feiern, aber auch in dem Innenbereich hatten wir reichlich Raum zum Tanzen und für das umfangreiches Buffet. Unsere Örtlichkeit buchten meine Frau & ich danach relativ schnell und auf diese Weise ging es danach ebenfalls schon an die Bestimmung der Speisen. Hier wollten wir auf alle Fälle viel fernöstliches Essen, da meine Frau & ich asiatische Speisen sehr lieben. Weil meine Frau & ich aber ebenfalls viele Menschen auf unserer Gästeliste haben, welche das überhaupt nicht mögen & auch vegane Freunde eingeladen haben, bestimmten wir mithilfe von einem ziemlich guten Caterer ein beeindruckendes Menü. Das wollten wir demnach als Buffet servieren, dass jeder Gast sich nehmen kann, was er will. Dieses Büfett wollte unsereins in dem Innenraum aufstellen & im Freien sollte es gegessen werden.

Als nächstes kam die Musik bei der Hochzeit. Wir engagierten eine befreundete Musikgruppe, welche Lieder exakt nach unserem Geschmack spielte und welche ebenfalls die Geschmäcker zahlreicher Freunde genauestens trifft. Jene Musikgruppe konnte aber natürlich nicht den ganzen Abend arbeiten & wir haben einen anderen ziemlich berühmten Diskjockey organisiert. Dieser war dazu bereit zu sehr niedrigem Preis fünf Stunden ohne Unterbrechung zu spielen und sowohl unsre Wunschstücke wie auch viel persönliches Ramsch aufzulegen.

Wir wollten an und für sich nicht allessehr klassisch haben, nichtsdestotrotz haben meine Frau und ich auf Bitte der Mutter meiner Frau noch eine gewaltige Torte bestellt, die ziemlich klassisch mit einem Brautpaar oben drauf zu uns gefahren wurde.

Anschließend kümmerten wir uns an und für sich bloß um die Einladungen, die wir anhand einer DVD als Videobotschaft aufgenommen haben. Dies ist sehr gut gelungen und meine Frau und ich haben ziemlich viel Befürwortung dafür bekommen.