Bikerschmuck

Einen ganz besonderen Teil der Gesellschaft macht der Motorradfahrer aus. Natürlich existieren eine große Anzahl verschiedener Kaliber von Bikern, welche ihren liebsten Zeitvertreib – das herumcruisen mit ihren Bikes – mit Begeisterung leben: Der eine hat sich seinem Motorradclub verschrieben und wieder andere fahren nur am Wochenende und schließen sich einmal im Jahr mit einem kleinen Club oder Freunden für eine Tour . Wenngleich dieser Lebensstil ursprünglich aus den USA stammt, so existieren inzwischen auch hierzulande eine Vielzahl von Bikerclubs. Angefangen beim überschaubaren Verein der Motorradtouren mit den Mitgliedern organisiert, bis zu den bekanntesten Bikerclubs wie den weltweit bekannten Bandidos oder anderen Clubs dieser Größenordnung – und das nicht nur durch positive Schlagzeilen. Auch wenn sich die verschiedenen Clubs in vielen Hinsichten stark unterscheiden, zum Beispiel mit ihrem Auftreten, ihrem Aussehen und insbesondere der Kleidung (auch: „Kutten“), besitzen sie doch alle diese eine Gemeinsamkeit: Die Liebe für besonderen Schmuck wie Silberringe oder Ketten. Bestimmte Motive sind oft in der Bikerszene aufzufinden. Größter Beliebtheit erfreuen sich Totenkopfringe – am liebsten aus Silber, aber auch Ringe mit einem Anker oder sonstigen Motive mit maritimer Bedeutung werden – besonders von Motorradfahrern aus dem nördlichen Teil des Landes – gerne getragen. Auch außerhalb der Motorradfahrer-Subkultur erfreuen sich die martialischen Motive des Bikerschmucks großer Popularität, so sind die Totenkopfringe, oder Skullringe, in der Rockabilly- und Gothicszene ein nicht wegzudenkendes Accessoire. Heutzutage sind jene Accessoirs von ihrem Klischeebehafteten Image gelöst und können von jeder Person ohne zwangsweise zur Zielscheibe schiefer Blicke zu werden. Der Bikerring als Statement ist Gesellschaftstauglich geworden. Das beweist die Fülle an Verkäufern auf Internet-Verkaufsplattformen. Wem hauptsächlich das modische Statement am wichtigsten ist, freut sich über erschwingliche Angebote, ab fünf Euro werden die ersten Ringe verkauft. Das ist selbstverständlich nur das untere Ende der der Angebotspalette, es existieren auch zahlreiche Premium-Verkäufer, welche Schmuckstücke auf Anfrage hin und nach den persönlichen Wünschen zu einhundert Prozent individuell schmieden. So hat man die absolute Freiheit selber zu bestimmen, welche Dimensionen der Ring haben darf, welche Edelmetalle verwendet werden dürfen und natürlicherweise ist jede Menge Raum für Sonderwünsche dabei. Aber wer wird denn bloß an sich selber denken wollen? Für den eigenen Bikerclub ist eine Ring-Sonderanfertigung ideal.
Es gibt kaum eine schönere Möglichkeit Spielraum für Identifikation zu schaffen und das Zusammengehörigkeitsgefühl des eigenen Clubs zu zeigen, als dass das Clubwappen den Ring jedes Mitgliedes ziert. Selbstverständlich ist solch eine Maßanfertigung nicht nur etwas für Bikerclubs. Die optischen Ansprüche sind, wie bekannt ist, sehr verschieden und es ja so, dass einige Individualisten nie und nimmer mit einem für Jedermann im Schmuckgeschäft zu kaufenden Totenkopfring glücklich wären. Nein! Es muss ganz genau den eigenen Wünschen entsprechen. um den Ringfinger hat. Die Entscheidung nach einem nicht weiter besonderen Produkt zu greifen oder sich stattdessen einen individuellen schmieden zu lassen bleibt natürlich jeder Person selber zu entscheiden. Wer sich noch nicht einig sicher bezüglich seiner Wahl ist, demjenigen ist zu raten, sich über seiner exakten Wunschvorstellung klarzuwerden Das ist selbstverständlich völlig akzeptabel, zwar muss man bei Sondernwünschen tiefer in die Geldbörse greifen, aber dafür erhält man die Chance dem Künstler, der den persönlichen Ring gefertigt hat auch persönlich die Hand schütteln und hat die Gewissheit, dass das Schmuckstück ein Ergebnis von genauer Handarbeit in den Händen liegen hat.Sobald eine exakte Vorstellung vom Aussehen des Schmuckstückes geschaffen ist, sich aber auf Teufel komm raus nichts der Vorstellung entsprechendes auffinden lässt, oder die zu verkaufenden Ringe einfach zu Langweilig sind, der ist bei einem Gold- und Silberschmied richtig aufgehoben, um sich einen treuen Begleiter fürs Leben nach den eigenen Vorstellungen fertigen zu lassen.